15 Minuten Pause – Fluch oder Segen?

Titelbild: (c) pexels

von Clara Antoniu

Mit Beginn dieses Schuljahres hat unsere Schule eine 15-minütige Pausenregelung eingeführt. Ob diese Veränderung jetzt eher Vorteile oder Nachteile für unsere Schülerinnen und Schüler mit sich bringt, haben wir mit Unterstützung einer Umfrage analysiert und die Meinungsverschiedenheiten genauer unter die Lupe genommen. 

Doch was ist genau bei der Umfrage klar geworden? Insgesamt nahmen 230 Schülerinnen und Schüler an der Umfrage im September 2021 teil. Um auch euch einen Einblick zu verschaffen, visualisieren wir die abgeschlossenen Ergebnisse. 

Da die Umfrage schon am Anfang des Schuljahres ausgeführt wurde, erkundigten wir uns auch, wie die Schülerinnen und Schüler von der neuen Pausenregelung erfuhren.

Eine Frage, die uns aber viel mehr interessierte, ist nun folgende: „Findest du die neue Pausenregelung besser als die alte?“

Wie man der Grafik entnehmen kann, ist deutlich ersichtlich, dass sich die Meinungen hierbei stark spalten und äußerst unterschiedlich sind. Trotzdem findet die Mehrheit die neue Pausenregelungen besser und ausdrücklich effizienter als die alten Pauseneinheiten. Doch um den Hintergrund der Meinungen nachvollziehen zu können, haben die Teilnehmer und Teilnehmerinnen ihre „Ja/Nein“-Antworten, begründet. Hier einige Eindrücke:

Die alte Pausenregelung war besser, weil… 

„Ich will nicht 10 Minuten länger Schule haben. Es bringt gar nichts.“
„Nein, wir haben länger Schule.“
„Ich erwische meinen Zug nicht mehr und muss eine Stunde warten!“
„Es reicht nur eine 15-Minuten Pause, wieso zwei?“
„Die alte Pausenregelung soll wieder eingeführt werden. Wozu ist eine neue nötig gewesen, es hat doch alles gepasst?“

Die neue Pausenregelung ist besser, weil…

„Man hat mehr Zeit beim Buffet etwas zu kaufen und man kommt nicht zu spät in den Unterricht.“
„Der Erholungswert ist höher. Die Pausen sind nicht so gestresst und man kann sich besser auf die nächste Stunde vorbereiten.“
„Man hat genügend Zeit, um aufs Klo zu gehen und etwas zu essen.“
„Ich kann meine Utensilien für die nächste Stunde vorbereiten.“
„Meine Klasse ist im 3. Stock und jetzt habe ich endlich mehr Zeit mir etwas vom Getränkeautomaten zu holen.“
„Entspannteres Klima in der Klasse, man hat viel mehr Kontakt mit den Klassenkameraden und man kommt zum Reden.“
„Einige Minuten früher oder später aus haben macht keinen extremen Unterschied, dafür ist der Schultag angenehmer.“
„Die Kombination mit Doppelstunden ist daher viel effizienter.“

Was kann man nun conclusierend feststellen? Bei den meisten der Schülerinnen und Schüler kamen die positiven Aspekte einer längeren Pause deutlich an. Jedoch sind einige an unserer Schule noch nicht ganz von der neuen Pausenregelung überzeugt. Wir sind uns aber sicher, dass sich mittlerweile auch die Gewohnheitstiere unter uns an die neue Verordnung angepasst haben und sich mit der Veränderung und Umstellung zukünftig gewöhnen werden. Vorteile hin oder her. Wir verdienen uns doch alle eine erholungswerte Pause!

Werbung